Busschulen und Busbegleitung

Mobile Busschule

Zielgruppe

Grundschüler und Lehrkräfte der Klasse 4

Einrichtung / Unternehmen / Organisation

Die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG ist ein kommunaler Nahverkehrsbetrieb im mittleren Ruhrgebiet. Sie betreibt vor allem den Nahverkehr in Bochum, Gelsenkirchen und Witten. Außerdem wird ein Teil des öffentlichen Peronennahverkehrs in den daran angrenzenden Städten Hattingen und Herne von ihr durchgeführt. Weitere Linien erstrecken sich bis in die Städte Essen, Castrop-Rauxel, Dortmund, Hagen und den Ennepe-Ruhr Kreis.
Mit fast 140 Millionen Fahrgästen jährlich und über 2200 Mitarbeiter ist die BOGESTRA eines der größten Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.

Der Fachbereich Qualität und Sicherheit, in dem auch die mobile Busschule angesiedelt ist, ist unter anderem für die Zusammenarbeit mit den Ordnungspartnern zuständig. Durch verschiedene Projekte, die auf die einzelnen Zielgruppen abgestimmt sind, soll unter anderem das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste gefördert werden.

Ort(e) der Projektdurchführung / Verbreitungsgebiet

Die Mobile Busschule wird in Grundchulen im gesamten Betriebsgebiet der BOGESTRA durchgeführt.
Der theoretische Teil wird im Klassenzimmer durchgeführt. Der praktische Teil der Busschule wird in einem Bus auf dem Schulgelände durchgeführt. Sollten es dort nicht möglich sein, sind Ausweichmöglichkeiten auf Betriebshöfen der BOGESTRA vorhanden.

Inhalte

In dem praxisorientierten Verhaltens- und Sicherheitstraining werden folgende Inhalte gemeinsam mir den Schülern erarbeitet:

Durchführung

Um an der Mobilen Busschule teilnehmen zu können, müssen im Vorfeld die VRR-Materialien im Unterricht durchgearbeitet werden.
Im Klassenverband wird danach in zwei Schulstunden das Sicherheits- und Regelverhalten auf dem Schulweg gezielt trainiert.
Der erste Block ist ein theoretischer Teil. Anhand von Anschauungsmaterial wird das Thema "Wie fahre ich richtig mit Bus und Bahn" besprochen. Verschiedene Verhaltensregeln werden gemeinsam mit den Schülern erarbeitet. Hierbei wird immer an den Erfahrungen der Schüler angeknüpft.
Anschließend üben die Schüler im praktischen Teil das richtige Verhalten im Bus. Desweiteren lernen sie dort, wie sie mögliche Gefahren frühzeitig erkennen können und wie man diesen schon im Vorfeld durch richtiges Verhalten aus dem Weg gehen kann. Praktisches Erfahren und Erleben ist für die Schüler immer noch am einprägsamsten.


Bildmaterial


Medien

Unterrichtsmaterialien des VRR (Aufgaben zum Bus- und Bahnfahren, Fahrpläne, CD-Rom "Clever unterwegs", Stadtplan mit Verkehrssituationen zum Durchspielen)


Bildmaterial


Ansprechpartner

Projektwebsite



Zurück zur Übersicht