Links zu weiteren Maßnahmen der Schulwegsicherung


Kinder nutzen für ihre Schulwege nicht nur Busse und Bahnen, sie gehen zu Fuß zur Schule, alleine oder in Begleitung, und wenn sie älter sind, fahren sie häufig mit dem Rad. In Deutschland gibt es viele regionale, landes- und bundesweite Programme zur Schulwegsicherung, von denen einige unter www.verkehrssicherheitsprogramme.de zu finden sind. Im Folgenden haben wir eine kleine, unvollständige Auswahl zusammengestellt:

Der Laufbus

Eine Gruppe von Grundschulkindern legt den Schulweg gemeinsam zurück und wird anfangs von Eltern begleitet. Es gibt feste Treffpunkte und einen Streckenplan.

Schülerlotsen

Schülerlotsen sind ein Synonym für Sicherheit auf Schulwegen. Ausgestattet mit neongelber Warnweste, Käppi und einer weiß umrandeten roten Kelle prägen sie das Straßenbild rund um viele Schulen.

Elternheft zur Schulwegsicherung

Die Unfallforschung der Versicherer gibt Eltern Hinweise für die Verbesserung der Sicherheit auf dem Schulweg zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Auto und mit dem Bus.

Schulwegpläne leicht gemacht - Der Leitfaden

Der von der Bundesanstalt für Straßenwesen herausgegebene Leitfaden erläutert ausführlich die Vorgehensweise bei der Erstellung von Schulwegplänen und bietet Vorlagen, Präsentationen, Grafiken und weitere Hilfsmittel an.

Schulwegplaner

Mit Hilfe des internetbasierten Schulwegplaners können Schulwegpläne für den Bereich einer Schule erstellt und verwaltet werden. Eltern können so den sichersten Schulweg für ihr Kind auswählen.

Verkehrsschau

Im Rahmen der Verkehrsschau überprüfen Fachleute aus Straßenverkehrs- und anderen Behörden regelmäßig den Zustand von Straßen. Sie erkennen Schwachstellen und entwickeln Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit.